Ostseetripp April 2011

Bulli gepackt !!! Und ab los zur Insel Fehmarn .

Freitagnachmittag sind wir dann im verstürmten Schleswig Holstein angekommen .

Zwischendurch verursachten Windstärken um die 7-8 Bft auf einer nahgelegenen Autobahn ein

großes Verkehrscaos...was uns dann die letzten 2 Std. der Fahrt im Radio

beschäftigte .

Nachdem wir unsere Köfferchen in unser Urlaubsdomiziel geschleppt hatten

haben wir erstmal unser Trollingboot gecheckt. Dafür das es jetzt wieder ein halbes

Jahr rumgestanden hat sah aber alles noch ganz fit aus .

 

Hungrig von der Anreise sind wir danach zu unserem Lieblingsgriechen gefahren und

haben es uns schmecken lassen.

 

Am Samstagmorgen haben wir unser Boot dann im Yachthafen Burgtiefe

geslipppt und erstmal ein 3 Tagesticket für Gastlieger gelöst.

 

10 Ruten und jedemenge Gerödel aufs Boot geschaft ....und Leinen los !

Der Wind hatte sich in der Nacht von 7-8 Bft auf 3 Bft beruhigt , trotzdem

war die See noch etwas unruhig und führte zu unserem Leitwesen "Sehr viel Kraut ".

Nachdem alle 10 Ruten im Wasser waren fing der "Krautkampf" auch schon an,

alle 5-10 Minuten mussten wir unsere Köder vom Kraut befreien .

 

Keine guten Fangebedingungen für Schleppfischerei auf Meerforelle und Co. was nachher an der befüllung unserer Fischkiste zu sehen war :-((

 

Ausser 2 Dorschen konnten wir keine Schuppenträger verhaften !

 

 

 

Mein Angelkollege der extra in der Nacht aus Solingen angereist war um den Meerforellen mit dem Kayak auf den Leib zu rücken, hatte die gleichen Probleme

" Kraut ,Kraut und nochmals Kraut "

 

Nachdem wir uns alle wieder an der Ferienwohnung eingefunden hatten, war schnell klar das, daß erstmal mit nem Bier runtergespühlt werden musste.

 

Auch das ein oder andere Schnitzel fand noch den Weg in unsere Mägen ;-)

Am Sonntag sollten wir supertolles Wetter und noch ruhigere See bekommmen ....

Doch Kraut war immernoch genug da :-(

Nachdem wir in Wassertiefen von 6-13 Meter garkeinen Fischkontakt hatten

konnten wir dann bei knapp 15 Metern ein paar Dorsche erwischen (Hier ist auch das Video enstanden) .

Trotz aller bemühungen ist es uns nach ca.8 Std.Trollling nicht gelungen eine Forelle an den Haken bekommen .

 

Dann blieb ja nur noch der Montag über !!!!!( für Dienstag war schonwieder Sturm angesagt )

Wieder auf der Ostsee unterwegs gelang es uns nach kurzem Trolling die

ersten Dorsche zu verhaften .

Von Forellen war die ersten 5-6 Std. nichts zu sehen .....doch dann .....

Kurz vor Schluss ein " Hammmmmmmmer Bisss "

das konnte nur ne Forelle sein ( Sideplaner Rechts über 20m tiefen Wasser ,Köder lief 1,5 m Tief )

Sofort nahm ich über die Rute kontakt zum Fisch auf ....nach ca. 30 Sekunden dann

der Schock " Ausgesteiger " :-((((((((((

Große enttäuschung machte sich breit, der Fischgott wollte an den 3 Tagen einfach keine Forelle rausrücken.

 

Hätte euch gerne ne schöne 70-80 cm Trutte Präsentiert ....aber das ist nunmal

Angeln !!!!!!

 

Die nächste Trollingtour kommt bestimmt ;-) und dann gibt es auch wieder Forellen

für uns !!!!